Teilhabe und Inklusion durch Gebärden beim Segeln

Wie gebärdet man Klar bei den Vorleinen!, dicht holen, Wende, Halse, Rumpf, Bug, Heck, Kiel, Takelage, Klampe ... ?

Inklusion_Gebärden_Segeln

Auf einem Segelboot ist eine reibunglose Kommunikation wichtig. Beim inklusiven Segelsport sind auch Handzeichen eine große Hilfe. Daher wünscht sich der VSS e.V. eine einheitliche Liste an Gebärden für die an Bord benötigten Begriffe und Kommandos. Wie lassen sich nautische Ausdrücke wie Klar bei den Vorleinen!, dicht holen, Wende, Halse, Rumpf, Bug, Heck, Kiel, Takelage, Klampe ... in Deutscher Gebärdensprache (DGS) mitteilen?

Wir freuen uns über jeden Hinweis. Melden Sie sich gerne: info@ps-institut.org

 

Ablauf

Winter 2017/2018:

  • Vernetzung
  • nautische Gebärden werden gemeinsam mit dem VSS e.V. und mit DGS-MuttersprachlerInnen zusammengestellt

Frühjahr 2018:

  • Workshop: 18. Mai, 13:00 - 16:00 Uhr, Zeltlager des VSS e.V. auf dem Campingplatz Klausenhorn, Infos und Anmeldung: info@ps-institut.org

Sommer 2018:

  • Noch Plätze frei: Inklusive Segelfreizeit im Zeltlager des VSS e.V. auf dem Campingplatz Klausenhorn, Konstanz-Dingelsdorf

>> mehr für Kinder

>> mehr für Eltern und Anmeldeformular

Herbst 2018:

  • Zusammenstellung und Bereitstellung der nautischen Gebärden in einer App mit Gebärdenvideos

Unsere Begleitforschung untersucht, (1) inwieweit DGS-Gebärden für das Segeln genutzt werden können und (2) allgemeiner, inwieweit DGS in inklusiven Vorhaben brückenbildend wirken kann.

Partner: Verein für Sozialpädagogisches Segeln e.V. (VSS)

Laufzeit: Dezember 2017 - Dezember 2018

Förderung: Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg (Programm "Impulse Inklusion")

Ansprechpartnerin: Dr. Diana Schmidt-Pfister, schmidt-pfister@ps-institut.org